Mittwoch, April 25, 2018

Sicherer und anonymer im Internet

Mittlerweile ist den meisten Menschen bewusst, dass sie sich im Internet nicht anonym und sicher bewegen können – jeder Benutzer ist - mehr oder weniger - gläsern. Um das Internet für Benutzer sicherer aber auch anonymer zu machen, wurde der Tarnomat entwickelt.

Mit dem Tarnomat können sich auch Laien optimal gegen Angriffe, Ausspähungen und unerwünschte Inhalte schützen. Das Einrichten der VPN-Software für den Nutzer entfällt, es wird vom Vertreiber bereits eingerichtet. Wer sich über die Internetseite www.tarnomat.com ein Gerät bestellt, wählt einen Nutzernamen, einen WLAN-Namen und ein Passwort. Das Gerät wird dann zu Hause nur noch an den bereits vorhandenen Router angeschlossen und fertig. Je nach Tarif können so mehrere Geräte geschützt werden. So kann man sich aus einem der vielen VPN (Virtuelles privates Netzwerk) – Server einen Server auswählen um damit z.B. in den USA als „interner“ Nutzer unterwegs zu sein.

Auch die Bedrohung durch Viren oder Trojaner werde maßgeblich gesenkt, da auf den Servern ein aktuelles Virenschutzprogramm installiert ist und gefährliche Inhalte somit blockt.

Vorteile bringt der Tarnomat auch für Serienjunkies, die mit dem Gerät die sogenannte Geosperre umgehen können. Damit gaukelt man den Anbietern vor, von Amerika aus beispielsweise auf Netflix oder Hulu zuzugreifen. Desweiteren kann man bei Reisen in restriktive Länder mit gesperrten Internetseiten auch auf diese Seiten zugreifen. In China sind z.B. Facebook und Youtube gesperrt.

Als Internetnutzer ist man vom Provider als Tarnomat-Nutzer nicht mehr identifizierbar – was auch zwielichtige Gestalten interessant finden könnten. Für diesen Fall gibt es eindeutige Nutzungsbedingungen. Wer dagegen verstößt bekommt vom Betreiber eine Kündigung. <RBE>